Was gibt es im Advent Besonderes für Ministranten?

Gar nicht so viel. Im Gottesdienst musst du aufpassen, weil das Glorialied fehlt und dadurch das Tagesgebet gleich nach der Sündenvergebung an der Reihe ist. Dann gibt es die Rorategottesdienste. Das sind Morgenmessen in der nur durch Kerzen erleuchteten Kirche.

Wissenswertes für den Advent © Ursula Harper
© Ursula Harper

Sie heißen so, weil sie immer mit dem Eröffnungsvers »Rorate caeli desuper« beginnen. Das ist Latein und heißt übersetzt: »Tauet, Himmel, von oben«. Im Buch Jesaja ist dieser Spruch zu finden.

Er meint die Hoffnung, dass Jesus wieder zu uns kommt. Wer zu einer dieser Frühmessen ministriert, sollte nicht vergessen, den Wecker zu stellen.

Mehr zu den Besonderheiten in den Gottesdiensten des Advent findet Ihr übrigens in folgendem Artikel: Liturgische Bräuche in der Adventszeit.

Quelle: