Warum wird Pfingsten 50 Tage nach Ostern gefeiert?

„Pentekost“, das Wort von dem sich Pfingsten ableitet, ist einfach das griechische Wort für „Fünfzig“. Fünfzig Tage nach Ostern wird dieses Fest gefeiert.

Und im Unterschied zur Fastenzeit zählen die Sonntage mit. Die Juden feiern 50 Tage nach dem Passah das Wochenfest Schawuot.

Pfingsten

Das werden die Jünger auch gemacht haben, als sie nach dem Passahfest, vor dem Jesu starb, in Jerusalem beisammen saßen.

Jesus hatte sich ihnen nach Ostern als der Auferstandene gezeigt und war in den Himmel aufgefahren.

Wahrscheinlich wussten an dieser Stelle die Jünger nicht so recht, was sie weiter machen sollten. Also feierten sie bei verschlossenen Türen das Fest ihrer jüdischen Tradition. Dahinein platzte der Heilige Geist.

Feurige Zungen kamen vom Himmel und die Apostel, allen voran Petrus, konnten auf einmal so reden, dass alle sie verstanden. Sogar Menschen anderer Sprachen und aus anderen Ländern.

Von dieser Begeisterung ließen sich viele mitreißen und an Ort und Stelle taufen. Das erste Pfingstfest ist der Geburtstag der Kirche. Und von Anfang an ist die Kirche international.

Weitere Infos zum Pfingsfest findet Ihr in folgendem Beitrag:

Pfingsten - Aussendung des hl. Geistes.

Quelle: