Reliquien

Als Reliquien (von lat. reliquiae = Überbleibsel, Reste) werden der Leib oder einzelne seiner Teile von verstorbenen Heiligen sowie Gegenstände bezeichnet, die diese gebraucht oder berührt haben.

Sie werden oftmals in kostbaren Behältern (Reliquiare) zur Schau gestellt und verehrt, niemals aber angebetet. Unter diesen Zeichen verehrt man den Heiligen selbst. Es gibt auch so genannte „Berührungsreliquien“, das sind Gegenstände, mit denen eine „echte“ Reliquien berührt wurde.

Vor allem im Mittelalter hatte die Reliquienverehrung oft ungute Auswüchse. Echte oder als echt behauptete Reliquien wurden Sammelobjekte reicher Herrscher oder Klöster.

In unserem Ministranten-Lexikon findest Du einen kurzen Überblick zu allen wichtigen Begriffen rund um die Feier des Gottesdienstes (Heilige Messe) und das Ministrieren. Alle Begriffe sind mit einer kurzen Erklärung versehen.

Das Ministranten-Lexikon gibt's auch in Buchform bei Vivat!Viele der Begriffserklärungen gibt es übrigens auch bei Vivat! in Buchform:

Das Ministranten-Taschenlexikon – 250 Begriffe kurzweilig erklärt.

So werden in diesem Lexikon über 250 Begriffe aus der Praxis der Messdiener in kurzer und altersgerechter Weise erklärt.

Das Buch stellt einen guten Ratgeber für die Ausbildung von Ministranten in den Gemeinden dar. Ebenso können auch »altgediente Hasen« hier noch einiges dazulernen oder ihr Wissen wieder neu auffrischen. Neben den Texten ist das Lexikon mit kleinen Illustrationen verziert. Ein nützliches Präsent für Ministranten und solche, die es werden wollen!