Wer hat den Kalender erfunden?

Die beiden bekanntesten Kalendermacher kommen aus Rom: Julius Caesar (100–44 vor Christus), nach dem der Julianische Kalender benannt ist, und Papst Gregor XIII. (1502–1585), der den Gregorianischen Kalender einführte, der heute in den meisten Ländern der Welt gültig ist.

Alter KalenderDer Julianische Kalender wurde im Jahr 45 vor Christus eingeführt. Er galt im ganzen Römischen Reich und hatte bis 1582 in Europa Gültigkeit. Unsere Monatsnamen richten sich nach diesem Kalender, der Juli ist sogar nach Julius Caesar benannt.

Der Julianische Kalender war eine geniale Einrichtung und ziemlich genau. Alle vier Jahre, in den Schaltjahren, fügte er einen Tag hinzu: den 29. Februar. Im Unterschied zum wirklichen Sonnenjahr war das Jahr nach diesem Kalender nur um 11 Minuten und 14 Sekunden zu lang.

Bis ins Jahr 1582, dem Jahr, in dem Gregor seine Reform durchsetzte, hatte sich dieser kleine Fehler allerdings schon auf über zehn Tage summiert.

Wenn du Lust hast, rechne es nach: 1627 Jahre mal 11 Minuten und 14 Sekunden.

Quelle: