Karfreitag

Höhepunkt der Fastenzeit

Benannt ist der Tag nach dem altdeutschen Wort »kara«, was »Wehklage« bedeutet. Es ist der Tag, an dem wir uns an Jesu Tod erinnern. Auch am Karfreitag hören wir wieder eine Passion, immer die nach Johannes.

Karfreitag © Ursula Harper
© Ursula Harper

Der Gottesdienst beginnt fast überall um 15.00 Uhr, in der Todesstunde Jesu. Der Priester, manchmal auch die Ministranten, legen sich schweigend vor den Altar.

Das Besondere an diesem Gottesdienst sind die zehn großen Fürbitten und die Kreuzverehrung. Es gibt keine Eucharistiefeier, sondern nur eine kurze Kommunionfeier.

Die Hostien, die verteilt werden, stammen vom Gründonnerstagsgottesdienst. Auch ein Schlusslied gibt es nicht. Der Karfreitag ist genauso wie der Aschermittwoch ein Fast- und Abstinenztag.

Mehr zum Karfreitag gibt es auch hier: Karfreitag - Höhepunkt der Fastenzeit.

Quelle: