Stundengebet

Der regelmäßige Gebetsgottesdienst der (Mönchs-) Gemeinde zu festgelegten Stunden (Horen, von lat. hora = Stunde) entwickelte sich im Laufe der Kirchengeschichte zum Sondergebet der Mönche (Chorgebet) und Kleriker.

Das offizielle Gebet der Kirche, das heute auch einzelne Laien beten, begleitet den Tageslauf:

  • Laudes = Morgengebet
  • Vesper = Abendgebet
  • Komplet = Nachtgebet

Dazwischen können die kleinen Horen (Terz, Sext und Non) um 9, 12 und 15 Uhr gebetet werden.

Ein unterhaltsames und praktisches Nachschlagewerk für Ministranten gibt es übrigens auch in Buchform bei Vivat!:

Was du als Ministrant wissen musst bei Vivat!

Was du als Ministrant wissen muss - Liturgie & Kirchenjahr kompakt

Das Buch bietet Infos rund um Liturgie, Kirchenjahr und heilige Messe. Hier erfahren Minis alles Wichtige über ihren Dienst in Kirche und Gemeinde und auch »altgediente Hasen« können ihr Wissen auffrischen. Ein prima Leitfaden für Ministranten und solche, die es werden wollen.